Schụ̈tz·ling
Substantiv [der]
jmd., für den man verantwortlich ist und für den man sorgt.

Sylvia Schütz ist Montessori-Dipl.-Pädagogin, BBT Beraterin (bindungsbasierte Beratung nach Prof. KH Brisch), Eltern-Coach,  Achtsamkeitstrainerin, Kursleitung, Mutter von 2 Kindern (13 und 8 Jahre). Sie gründete 2007 "mein schützling" und ist auf achtsamkeitsbasierte Pädagogik, Bindungsaufbau, -beratung und -entwicklung,  sowie Stress- und Ressourcenmanagement spezialisiert.

 

Vita

-Kaufmännische Ausbildung und Studium Fachökonomie (Fachrichtung Berufspsychologie, Personalwesen, Arbeitsrecht, Volks- und Betriebswirtschaftlehre)

-Berufspädagogische Qualifizierung

-Referentin in der Personalentwicklung

-Ausbildungsleitung

-Mitglied im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer für  München und Oberbayern

-Patin beim Projekt KOMM in die Zukunft

-Ausbildung zur SAFE Mentorin inkl. SAFE Spezial für Adoptiv- und Pflegeeltern bei Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, LMU München

-Ausbildung in Bindungs-Beratung und Bindungspsychotherapie bei Prof. Dr. med. Karl-Heinz Brisch,  LMU München, für Säuglings- und Kleinkindalter, Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene

-Weiterbildung zur Basic Bonding Mentorin bei Mechthild Deyringer, Thomas Harms

-Zertifizierung Bindung durch Berührung, Schmetterlingsmassage nach Dr. Eva Reich

-Weiterbildung zur FenKid-Kursleiterin

-Zertifizierung in Montessori- und Pikler-Pädagogik

-Montessori-Diplom (0-6 Jahre) bei Gabi Stephan und Barbara Büchner, montessori 21 Akademie

-Weiterbildung zur BASE Gruppenleitung

-Zertifizierung zur Achtsamkeitstrainerin

-Weiterbildung Original Play bei Fred Donaldson

-Jane Goodall Institut Austria, roots & shoots (Wurzeln & Sprößlinge), Zertifikat "Mut machen". Inhalt: Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und deren mögliche Umsetzung mit Kinder - und Jugendgruppen anhand des Roots & Shoots Models


Meinen besonderen Augenmerk richte ich auf Bindungs- und Achtsamkeitsthemen sowie auf Ressourcen- und Stressmanagement.  In meinem Leben spielt außerdem, seit der Geburt meines ersten Kindes,  die Pädagogik von Maria Montessori  eine tragende Rolle. 

 

Groß und klein behutsam, kompetent und undogmatisch zu begleiten, ob in der einzelnen Begegnung oder in der Gruppe, bedeutet für mich echte Herzensarbeit.

Insbesondere in schwierigen Situationen und Lebensphasen mit dem Herzen hinzuschauen, ist Ressource, manchmal eine Herausforderung und ein Geschenk zugleich.

Mit meiner Begleitung möchte ich Menschen Ermutigung und Anregung geben, zu ihrem Selbstgefühl und in die eigene Intuition zu gehen, um mit Mut und Kraft ihren individuellen, persönlichen Weg zu finden und selbstbestimmt weiter voran schreiten zu können.

 

Regelmäßige Teilnahmen an Supervisionen, Fort- und Weiterbildungen entsprechen meinem Selbstverständnis und bereichern mich jedes Mal aufs Neue.


"Sei wer du bist, nicht der, der du sein sollst, sondern der du sein willst. Nicht den Vorstellungen anderer folgend, sondern Deinen eigenen Weg. Alles andere wird sich von selbst ergeben“. Antony Robbins